Im Zeichen des Wassers!

Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen des Wassers. Leider nicht immer so erfreulich, wie wir uns das erhofft haben. Aber wieder der Reihe nach. Da wir, auf Grund eines Feiertages, ein langes Wochenende hatten, entschieden wir uns wieder ein wenig “rum-zu-traveln”. Die geplante Reiseroute: Auckland – Ranglan – Waitomo – Taupo – Rotura – Auckland.

Zu erst nach Raglan, dort haben wir uns die Bridal Vail Falls angesehen.

Und jetzt noch mal von der Aussichtsplattform unten


Ein Wasserfall, 55 Meter hoch, der nur einen ganz kleinen Zulauf hat, aber wahnsinnig viel Wasser nach unten schießt. Sieht wirklich gewaltig aus und es ist beeindruckend, wieviel Kraft Wasser hat.

Eine große Version gibts HIER [5,35MB]

Anschliessend weiter nach Waitomo. Hier gibt es einige Höhlen (Caves) zu besichtigen und zahlreiche weitere Akivitäten warten auf die Touristen. Waitomo ist schon sehr auf den Tourismus ausgelegt, überall Motels, Hotels und Backpacker. Ansonsten aber nicht viel mehr. Wir haben wieder in einem sehr netten Backpacker Hostel uebernachtet und uns zwei Höhlen angesehen.

Tropfsteinehöle und Mel und Chris

Leider war das Wetter noch nicht besser geworden und wir haben nicht viel Lust gehabt uns in der Natur aufzuhalten. Abendessen mussten wir nach mißglückter Kochaktion auch in die Pizzeria verlegen, da das Hostel leider weder Öl zum Braten noch geeignete Hilfsmittel, wie ordentlich Pfannen hatte. Zum Glück aber auch keinen Rauchmelder in der Küche und im Wohnzimmer. Nagut, wenigstens war jetzt zum Abend hin der Himmel aufgeklart und wir konnten in der Pizzeria noch den Abend draußen ausklingen lassen. Christian fütterte ein paar Vögel auf der Terasse mit Pizzaresten. Die Größe der Stücke erhöhte er langsam. Irgend wann war der Abflug der Vögel von der Terasse nach unten in den Garten doch deutlich schneller als am Anfang. Danach wieder zurück ins Backpacker und schlafen in der Hoffnung, das Wetter wäre am nächsten Morgen genauso gut.

Tja und die Hoffnung stirbt zuletzt, das schöne Wetter schon früher, auf dem Weg weiter nach Taupo wieder Regen. In der Rainbow Lodge (was für ein Wortspiel :-) ), unserem Schlafquartier in Taupo, das letzte freie Zimmer bekommen und dann auf zum Tagesprogramm. Der Regen liess nach, auch wenn es dunkel bewölkt bliebt. Der Segelflugplatzt in Taupo hatte nichts zu bietet, klar wer will bei dem Wetter auch fliegen. Aber Christian konnte schon ein paar bekannte und auch unbekannte Flugzeugtypen ausmachen.

Weiter zu den Huka Falls, einem Wasserfall in Taupo.

Huka falls live!


Ein 4km Walk führt bergauf und bergab am Ufer des Flusses entlang. Hier haben wir übrigens beschlossen, wir brauchen Trakking Schuhe!!! Mit unseren SUV-Schuhen (Schuhe die aussehen wie Treckingschuhe aber mehr modischen Karakter haben) war einfach kein vernüftiges laufen möglich. Und helles Wildleder ist auch nicht so schmutzunempfindlich wie angenommen. Am Wasserfall angekommen, noch leicht außer Atem, haben wir auch gleich einen großen Parkplatz gefunden. Man hätte also auch einfach mit dem Auto an die Fälle fahren könenn, wenn wir wir faule Touristen wären. Sind wir aber nicht!

Anschließend haben wir noch die Craters of the Moon besichtigt. Das ist ein kleiner Rundgang auf einem ebenen Gelände, auf dem es aus der Erde dampft und kocht. Christian hat auch gleich mal probiert und konnte hinterher bestätigen: “Der Dampf ist heiß!”

Wasser marsch!
Dampf Dampf

Am späten Nachmittag sind wir dann noch zu den Aratiatia Rapids gefahren. Das ist ein Staudamm der ein paar mal am Tag geöffnet wird und beeindruckende Wassermassen durch die Schleusen führt und den Fluss flutet. 3mal vorher ertönt eine Sirene damit auch die letzten Angler auf der bald überfluteten Seite aus dem Tall klettern können.

Ein Video in groß gibt es hier [8,83MB]

Am Abend dann noch ein bißchen DVD im Hostel geguckt und den Abend gemütlich bei Regen gegen die Fensterscheibe ausklingen lassen.

Am Montag, dem Feiertag hier in Neuseeland, sind wir dann wieder nach Auckland zurückgefahren und haben unseren Wochenedausflug beendet. Da es wieder nur geregnet hat, sind wir in Rotura nicht mehr ausgestiegen, sondern direkt zurückgefahren. Aber in Hamilton mussten wir dann noch mal halten, ein riesiges OutletCenter lud zum shoppen ein und wie wir es uns vorgenommen haben, konnten wir hier, richtig günstig, ein paar Trakking Schuhe erstehen. Aber dies mal echte!

Ja und was soll ich sagen, als wir in Auckland ankamen hat es geregnet und heute hat es geregnet! Aber man versichert uns: Der Sommer wird kommen, irgendwann!!! Alle Bilder unseres Ausflugs könnt ihr euch in der Galerieübersicht ansehen

Einen Kommentar schreiben