Und sie nannten in Landy….

So Wochenende ist fast vorbei und wir sitzen im Wohnzimmer und gucken DVD. Unsere brasilianischen Mitbewohner tun das scheinbar sehr gerne und leihen sich häufiger Filme aus der Videothek aus, so ist gerade dran: Trennung mit Hindernissen (break-up).

Aber nun mal zum Wochenende.

Am Samstag haben wir erstmal bis elf im Bett gelegen und uns dann ein ausführliches Frühstück gegönnt. Freitag waren wir im Foodtown und haben Rosinenbrötchen gekauft, auf jeden Fall sahen sie so aus und waren in etwa so schwer wie deutsche Brötchen. Waren wohl viele Ballaststoffe drin. Also nicht dieses weiche, labbrige Brot das man hier sonst so bekommt. Und die waren toll, haben richtig nach Brötchen geschmeckt, mit ganz viel Teig drin. Anschließend sind wir dann in den Zoo gegangen.

Auch der hatte uns zum Fressen gern!
Mel vor dem Elefantenkäftig
Hier der Elefant im Käfig
das sind die Zuschauer vor dem Elefantenkäfig

Ganz schön voll war es dort und Kinder, jede Menge Kinder die hier scheinbar nicht lernen, dass man auf andere Menschen Rücksicht nehmen sollte. Da steht man gemütlich an einem Zaun und guckt sich Tierchen an und schon gibt’s einen Tritt oder man wird von der Seite angerannt, weil die kleinen sich an einem vorbeidrängen müssen. Christian wollte schon böser Deutscher spielen und die Mütze über den Zaun werfen – aber wir sind ja Gäste in diesem Land und passen uns halt an. Naja, ansonsten ist der Park aber ganz schön angelegt und kleine Kiwis gibt’s dort auch. Wir konnten sie nur leider nicht fotografieren, da die im Dunkeln leben und das Blitzlicht dort nicht so gut angekommen wäre. Aber nun haben wir sie gesehen. Ach ja und extra für die Jeeni haben wir die Riesenschildkröte fotografiert.

Und hier die Schildkröte von ganz nah, nur für Jeeni! ;-)



Deutlich größer als gedacht, dürften eine Hauskatze in die Flucht schlagen können. Gestern Abend sind wir dann pünktlich ins Bett, da wir am Sonntag zum Ellerslie Racecourse wollten, da es dort einen großen Automarkt gibt und wir uns nach einem Auto umschauen wollten. Christian hatte am Samstag schon ein paar Kaufempfehlungen im Internet gelesen. Mit den Japanern konnte er nämlich nichts anfangen.

Also morgens los, mit dem Bus, der zu spät kam, was zur Folge hatte das meine Fahrtroute aus dem Internet nun leider nicht mehr passte. Also andere Verbindung gesucht und versucht auf der Karte die Route des Busses zu verfolgen, um den rechtzeitigen Ausstieg nicht zu verpassen. Der Bus mit dem wir fuhren, hatte leider keine Anzeige. Aber wir haben es geschafft an der richtigen Station auszusteigen und auch den Automarkt zu finden. Danach sind wir erstmal so über den Automarkt geschlendert und haben uns angesehen was dort so angeboten wird. Christian wusste nicht so richtig was er will und ich selbst sag ja sowieso nur, sieht gut aus, gefällt mir oder find ich doof. Bei allem anderen halt ich mich dann zurück. Alle Autos die Christian sich vorher angeschaut hatte waren nicht da, zu teuer, oder hatten genau die Schäden die im Web standen.

Schließlich sind wir um einen 9 Jahre alten Landrover rumgeschlichen. Der Verkäufer schien ganz nett und aber so richtig einig oder sicher waren wir uns noch nicht, also noch mal ne Runde über den Markt gedreht und schließlich doch wieder bei Landi ;-) gelandet. Die Probefahrt habe ich dann Christian überlassen, das links fahren muss ich erst noch mal irgendwo machen, wo nicht so viel Verkehr ist, aber Christian hatte das gut raus. Er war aber auch froh das er so hoch gesessen hat so konnte er schon in etwas sehen was auf ihn zu kommt. Auch wenn er fast beim ersten Kreisverkehr falsch rum um die Ecke gebrochen wäre. Ein Stück die Autobahn rauf und dann wieder zurück. Danach sagte der Verkäufer wir sollten ihm ein Angebot machen, er wollte das Auto ursprünglich mal für 7000 NZD verkaufen (sind circa 3600 Euro), ist aber auf seinem Verkaufschild schon auf 6000 runter gegangen. Wir haben ihn schließlich für 5500 NZD erstanden. Allerdings macht der Verkäufer morgen noch mal die WOF (Warranty of Fitness) – also das ungefähre Gegenstück zum TÜV, auch wenn nicht ganz so bürokratisch und hart wie bei uns, neu. Diese gilt allerdings nur für 6 Monate. Aber wenn wir das Auto im Januar / Februar wieder verkaufen, müssen wir die nicht neu machen. Das ist schon mal gut…. Ja und morgen gibt es dann die große Autoübergabe. Heute haben wir erstmal nur das Auto angezahlt, eine Quittung bekommen und morgen wird uns Landi dann sogar vorbeigebracht und dann werden wir unser Touren planen. Landi wird uns dann am nächsten Wochenende erstmals eine andere Gegend als die von Auckland zeigen und darauf freuen wir uns schon ganz doll. Dann gibt es bestimmt ganz tolle Bilder zu sehen.

Von Landi haben wir heute leider noch keines gemacht, aber Zoo Bilder gibt’s heute schon. Unser neues Fortbewegungsmittel zeigen wir euch dann morgen. Galerie

Eine Reaktion zu “Und sie nannten in Landy….”

  1. jeeni

    Geiiiillllllllllllllllllllllllllll, die Riesenschildi.
    Ich bin ja beigeistert, wo auf der Welt man an mich denkt.
    AWESOME ;)
    Big cuddle and many kisses … from Germany

    jeeni

Einen Kommentar schreiben